Excel zu Shopware CSV

Listungsdateien für Shopware: Excel zu Shopware CSV

Viele Hersteller/Reseller bieten ihren Kunden sogenannte Listungsdateien an. Diese Dateien enthalten die Stammdaten, wie Artikelname; UVP und ähnliches, der verfügbaren (oder bestellten) Artikel für den Import in Warenwirtschaftssysteme und/oder Onlineshops. Meistens kommen diese als Excel-Dokument, manchmal auch als CSV oder ODS – aber eines ist eigentlich immer gegeben.

Das Problem: Die Details innerhalb der Listungsdateien

Die Daten in den Listungsdateien sind nicht im Format das man gerade gerne hätte, bzw. bräuchte, damit ein Import überhaupt möglich ist.

So bleiben also zwei Möglichkeiten:

  • Die Daten manuell übertragen, “copy ‘n paste” – ganz schlecht weil fehlerträchtig und zeitaufwendig
  • Anpassen der Listungsdatei für den Import – auch schlecht weil immer noch zeitaufwendig

Man hat also eine, eigentlich, sehr hilfreiche Datei die man aber defacto kaum bzw. nur schwierig nutzen kann.

Lösung: ShopwareConvert

Man könnte jetzt natürlich nach “Hersteller XY Listungsdatei ” googlen und hoffen das jemand das Problem schon mal hatte und seine Lösung geteilt hat. Oder man macht es sich einfacher, denn shopware-convert (AnyShop ↷ Shopware 4) unterstützt nun das konvertieren von Excel, Open- bzw. LibreOffice, CSV und Microsoft Multiplan (Ja, ernsthaft – aber nur ein “Abfallprodukt” – war keine Absicht :-P) zu CSV.

Dabei kann jede beliebige Spalte in der Quelldatei auf jede beliebige Spalte in der Zieldatei gemappt worden, so das am Ende genau das Format heraus kommt das man benötigt. Dabei ist die Konvertierung so flexibel das es nicht nur für Artikeldaten, sondern auch für z.B Kundenimporte genutzt werden kann.

Um genau zu sein ist es sogar so flexibel, das es nicht mal auf Shopware festgelegt ist. Eigentlich kann damit “alles in alles” umgewandelt werden.

Die Details: So funktioniert’s

In shopware-convert wählt man erst die Quelldatei, gibt das Arbeitsblatt und die erste Zeile mit Daten an. Langweilig? Stimmt, jetzt kommt der interessante Teil: das zuordnen von Spalte X in der Zieldatei zu Spalte Y in der Quelldatei. Und zwar erfolgt das ganze einfach als Klartext-Eingabe in der Form “zielspalte=quellspalte”. Also zum Beispiel “ordernumber=A” um die Spalte A der Quelldatei als Spalte “ordernumber” in der CSV zu nutzen. Als kleines Gimmick kann bei Bedarf noch zwischen dem auslesen (aus der Quelldatei) als Rohdaten, mit Zellformatierung oder sogar mit Auswertung von Formeln umgeschaltet werden.

Shopware erwartet in Artikelimportdateien einige Pflichtangaben, unter anderem Steuersatz und Artikelnummer/Bestellnummer. Der Steuersatz ist vielleicht noch in der Quelldatei vorhanden. Die Artikelnummer für den eigenen Shop natürlich nicht – im Regelfall. Daher bietet shopware-convert an Artikelnummern automatisch zu generieren. Dazu kann entweder eine fortlaufende Zahl mit Präfix genutzt werden, oder eine EAN-basierte Generierung – Details dazu sind im Screenshot zu sehen.

Interesse?

Das Tool wird aktuell von der Firma Pixelworkz GmbH weiterentwickelt.

Link zum Anbieter: https://www.pixelworkz.de/kontakt/